Immobilien Magazin

An den Facility-Management-Aufgaben wachsen

Der Millennium Tower feiert dieser Tage sein 15-jähriges Bestehen. Wie arbeitet aber das Facility Management – außen wie innen?

Autor: Rudolf Preyer

Der Zutritt zum Millennium Tower wird rund um die Uhr bewacht. „Soundsovielter Stock, zur Firma xy.“ Jeder Gast muss sich namentlich in eine Liste eintragen, frequentiert man den Millennium Tower häufiger, kennen Besucher und die Damen und Herren des 24 / 7-Portiersdienstes einander bald, unterschrieben wird in jedem Fall, dann gibt es die Besucherkarte. Mit diesem berührungslosen Kartenleser gelangt man in den Tower bzw. in die Büros. Nonstop besetzt ist hier auch das Facility Management.

Die zwei verschränkten, vollständig verglasten Zylinder des Millennium Towers sind durch eine Stahlverbundkonstruktion miteinander verbunden: „Der Millennium Tower ist eine Landmark an der Waterfront – und überaus schön“, freut sich Gerald Liebscher, Geschäftsführer der Millennium Tower Verwaltungs- und Service-GmbH. „In Kombination mit der Millennium City steht hier ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.