immoflash

B&B Hotels sucht neue Standorte

Wachstumsstrategie trotz Corona

Autor: Stefan Posch

Die Budget-Hotelgruppe B&B Hotels trotz der Krise und plant für die kommenden zehn Jahre über 150 Neueröffnungen in Deutschland. Schon Während der Coronakrise hat sich das Portfolio in 2020 bereits um neun Hotels vergrößert, drei weitere folgen bis Ende des Jahres. Auch in Österreich ist im September das vierte Haus der Gruppe an den Start gegangen. Für das kommende Jahr plant B&B Hotels vier Neueröffnungen in Österreich und elf weitere in Deutschland. Hinzukommen können, laut der Gruppe, je nach Angebot weitere Übernahmen von Bestandshotels. Kriterien für die Standortwahl sind unter anderen Städte und Ballungsräume mit mindestens 100.000 Übernachtungen pro Jahr, eine gute Verkehrsanbindung und PKW Stellplätze. Dabei kann es sich sowohl um freie Grundstücke, ehemalige Büroflächen oder auch bereits bestehende Budgethotels handeln.

„Wir blicken auf eine gewisse Erholung im Sommer zurück. Dies stimmt uns zuversichtlich und wir bleiben trotz der derzeit wieder zunehmenden Reiseeinschränkungen positiv für die Zukunft“, so Max C. Luscher, CEO Central and Northern Europe bei B&B Hotels. Die diesjährigen Neueröffnungen hätten vergleichsweise gut performt. Durch den Wegfall des Messe- und Eventgeschäfts sowie allgemein das Ausbleiben internationaler Gäste würden aber natürlich auch uns wichtige Zielgruppen fehlen. Dennoch sind wir von unserem Produkt und seiner Nachhaltigkeit überzeugt und verfolgen unsere Expansionspläne. Wer interessante Grundstücke oder Mietobjekte anzubieten hat, soll sich gerne bei uns melden. Inzwischen sind für uns auch zunehmend Standorte im Leisure-Bereich von Interesse."