immoflash

Big Bang: Fusion Delta mit Podsedensek

Delta Podsedensek Architekten ZT gegründet

Autor: Franz Artner

Zwei heimische Architekturbüros, die Architekt Podsedensek ZT GmbH und die Delta Ziviltechniker GmbH Wien, Teil der international agierenden Delta Gruppe, verschmelzen zu einem Unternehmen und bilden nun die Delta Podsedensek Architekten ZT GmbH.

Laut den beiden Büros würden Experten der heimischen Architektur- und Baubranche einen zunehmenden Wandel beobachten. Insellösungen hätten bei Kunden ausgedient und ein gesamtheitlicher Dienstleistungsansatz - Architektur, Baumanagement und IT aus einem Guss - werde immer stärker nachgefragt. Diese Entwicklung habe mitunter Anstoß zu Partnerschaften innerhalb der Branche gegeben. Konkreten Gespräche über eine gemeinsame Zukunft habe es als Delta Podsedensek Architekten ZT GmbH bereits 2018 gegeben. Im Zuge des Projektes zum Universitäts- und Forschungszentrum Tulln (Niederösterreich) lernten sich der Bereich Baumanagement der Delta Gruppe und Architekt Podsedensek als Planer erstmals kennen. Kurz darauf wurde, unter Beteiligung der beiden Unternehmen, das Krebstherapiezentrum MedAustron in Wiener Neustadt errichtet. Nun, einige gemeinsame Projekte später, führte die erfolgreiche Kooperation zu einer endgültigen Entscheidung und mündet im Zusammenschluss zur Delta Podsedensek Architekten ZT GmbH.

„Wenn sich zwei starke Partner verbinden, werden sie gemeinsam noch stärker. Unsere geteilte Begeisterung für die Architektur und den Bau sind im Markt genauso bekannt, wie unser beider Anspruch, immer die Besten sein zu wollen“, erläutert Peter Podsedensek, Mit-Gründer der Delta Podsedensek Architekten ZT GmbH, den Entschluss. Anfang des Jahres verkaufte Peter Podsedensek das Großprojekt Kometgründe an die Raiffeisen-Tochter Real-Treuhand (immo7 News berichtete exklusiv).

„Wir bündeln dieses profunde Know-how und können so den gesamten Bauzyklus von der Idee bis zur Übergabe noch besser aus einer Hand abdecken“, ergänzt Rudolf Stürzlinger, einer der Geschäftsführer des neuen Unternehmens. So entsteht die Befähigung, Projekte aller Größenordnungen - von städtebaulichen Entwicklungen, über Wohn- und Bürobau, Hotel- und Sonderbauten, bis hin zu komplexen Pharma- und Gesundheitsbauten - gemeinsam und ganzheitlich zu meistern. Mit dem gewachsenen Team aus mehr als 60 Experten sieht sich die Delta Podsedensek Architekten ZT GmbH, gemeinsam mit den zur Delta Gruppe gehörenden Firmen für IT und Baumanagement, insbesondere für ressourcentechnisch herausfordernde Großprojekte bestens gerüstet. „Auftraggebern werden nunmehr Alleinstellungsmerkmale geboten, die in dieser Form und Kombination herausragend in Österreich sind“, ergänzt Podsedensek.

Neben der fachlichen Ergänzung stellt auch das gemeinsame Verständnis einer mitarbeiterzentrierten Unternehmenskultur einen wesentlichen Eckpfeiler für den Zusammenschluss dar. „Gegenseitige Achtung, Vertrauen und ein wertschätzender Umgang miteinander werden unsere tägliche Zusammenarbeit prägen. Früher wie heute sind die Mitarbeiter unser zentrales Potenzial. Das gemeinsame Unternehmen bietet unseren Mitarbeitern neue Möglichkeiten zur beruflichen Entfaltung sowie Chancen zum kreativen Austausch“, führt Wolfgang Kradischnig aus, der als langjähriger Branchenkollege von Peter Podsedensek maßgeblich an der Zusammenführung mitgewirkt hat. Ende August 2020 wurde das neue gemeinsame Büro mit insgesamt mehr als 1.700 m² Fläche im dritten Bezirk in Wien bezogen. Peter Podsedensek ist bewusst, dass Veränderungsbereitschaft unabdingbar ist, um auch in Zukunft weiterhin beste Qualität für seine Auftraggeber zu garantieren. Ziel des Zusammenschlusses ist es daher, mitunter der Nachfrage nach einer umfassenden Dienstleistung Rechnung zu tragen. „Mit diesem Schritt setzen wir die Segel in eine starke Zukunft“, ist er überzeugt. „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile oder anders gesagt, 1 plus 1 ist 3. Dafür steht die Delta Podsedensek Architekten ZT GmbH und davon werden sowohl unsere Mitarbeiter als auch unsere Kunden profitieren“, so Kradischnig abschließend.