immoflash

Bürofläche in Warschau wächst weiter

Fünf Millionen m² im 3. Quartal überschritten

Autor: Stefan Posch

Der Büromarkt in Warschau boomt. Im dritten Quartal 2016 wurde erstmals die fünf Millionen Quadratmeter an modernen Büroflächen überschritten. Zudem sank die Leerstandsquote. Das zeigt ein Bericht des Immobiliendienstleisters Jones Lang LaSalle (JLL).

„In Q3 wurden die fünf Millionen Quadratmeter moderner Büroflächen, dank der Fertigstellung von West Station I - ein Projekt von HB Reavis, erreicht“, teilt Anna Młyniec, Head of Office Agency and Tenant Representation bei JLL, in einer Aussendung mit. Derzeit sind zudem 550.000 m² Bürofläche in Bau. Die größten in Entwicklung befindlichen Projekte sind Sienna Towers (Ghelamco Poland), Business Garden III-VII (Vastint), West Station II (HB Reavis) and D48 (Penta Investments). Damit werde sich der positive Trend bis in das Jahr 2017 weiterziehen, prognostiziert JLL. Zudem hätten einige internationale Unternehmen angekündigt, Standorte in Warschau zu eröffnen beziehungsweise zu erweitern. Darunter finden sich renommierte Unternehmen wie etwa Credit Suisse, DLA Piper oder William Demant. Trotz der steigende Anzahl an Büroflächen ist die Leerstandsquote leicht auf 14,6 Prozent gefallen. Die Spitzenmieten blieben großteils unverändert und liegen in der Warschauer Innenstadt zwischen 21 und 23,5 Euro pro Quadratmeter.