Immobilien Magazin

DER MOZART-BONUS

Salzburg ist teuer - und bleibt es auch. Nicht einmal die Lehman-Pleite hat die Preise nennenswert fallen lassen. Jetzt erreichen die Preise aber langsam das Plafond. Mehr dürfte kaum mehr gehen.

Autor: Charles Steiner

Der weltbekannte Komponist Wolfgang Amadeus Mozart (1756 bis 1791) ist in Salzburg allgegenwärtig. Es gibt hier kaum eine Ecke, an der man nicht entweder sein Konterfei sehen oder die berühmten Mozartkugeln kaufen kann, ja sogar der dortige Flughafen ist nach dem musikalischen Wunderkind benannt. Und just dort, wo der Andrang der Menschen in der Salzburger Innenstadt am größten ist, in der Getreidegasse, ist der Ausnahmemusiker geboren worden. Man könnte natürlich darüber spekulieren, ob das der Grund ist, weswegen genannte Gasse zu den teuersten Gegenden Österreichs gehört. Für Wolfgang Maislinger, Geschäftsführender Gesellschafter bei Hölzl & Hubner Immobilien, ist das mitunter auch ein Grund - aber nicht der einzige: "Grundstücke in Salzburg waren immer schon teuer, einerseits, weil es ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.