immoflash

Deutschland weiter interessant

Wohnen in Berlins Mitte boomt noch immer

Autor: Gerhard Rodler

Höherwertiges Wohnen in Berlins Mitte erfreut sich ungebremster Nachfrage, wie die formart GmbH & Co. KG derzeit beim Vertrieb ihres Wohneigentumsprojektes „Chaussee 121“ in Berlin-Mitte feststellen kann. Sämtliche Wohnungen und vier Gewerbeeinheiten sind vor Fertigstellung bereits verkauft. In der Chausseestraße 37 läuft bereits der Vertrieb für ein weiteres Neubauprojekt: das „The Mile!“ mit insgesamt 270 Wohneinheiten.

„Sowohl Kapitalanleger als auch Eigennutzer suchen derzeit in der begehrten Mitte-Lage Möglichkeiten zum Immobilienkauf“, sagt Benjamin Röhrborn, formart Niederlassungsleiter Berlin-Brandenburg. „Berlin als Bundeshauptstadt erlebt eine enorme Attraktivitätssteigerung aufgrund neu entstehender qualitativer Arbeitsplätze. In Konsequenz ist in den letzten drei Jahren die Einwohnerzahl um rund 45.000 Personen pro Jahr gestiegen. Diesen Trend haben wir frühzeitig erkannt und uns Grundstücke gesichert. formart ist seit dem Jahr 2010 in Berlin und Potsdam mit Wohnungsentwicklungen aktiv. Die bereits realisierten und in der Umsetzung befindlichen Projekte verfügen über ein Investitionsvolumen von rund 200 Millionen Euro. Weitere Grundstücksankäufe befinden sich in der Vorbereitung. Damit schaffen wir nicht nur dringend benötigten Wohnraum, sondern stärken durch unsere Aufträge auch maßgeblich das regionale Handwerk“, so Röhrborn weiter.

Die Preise für Eigentumswohnungen sind von 2012 zu 2013 laut GSW Wohnmarkt Report berlinweit um etwa 9,6 Prozent gestiegen. In Berlin Mitte kosteten Wohnungen im Jahr 2013 im Schnitt rund 3.500 Euro pro Quadratmeter - im höherwertigen Segment knapp 6.000 Euro. Die Quadratmetermieten für Neubauprojekte liegen im Bezirk Mitte zwischen 9 und 27 Euro pro Monat. In der Chausseestraße verlangten Vermieter im vergangenen Jahr im Durchschnitt 16,67 Euro pro Quadratmeter für hochwertige Wohnungen. Die Nachfrage in der Chausseestraße und Umgebung wird auch insbesondere durch den Umzug der Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes generiert.