immoflash

Mietpreisbremse soll verlängert werden

Weitere Verschärfungen in Deutschland vorgesehen

Autor: Stefan Posch

Die Wirksamkeit der 2015 in Deutschland eingeführten Mietpreisbremse wurde schon öfters angezweifelt. Nichtsdestotrotz einigte sich die Koalition sie um weitere fünf Jahre bis 2025 zu verlängern. Die Regelung soll überdies sogar noch verschärft. Der Berechnungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete soll von vier auf sechs Jahre ausgeweitet werden, so wird die Vergleichsmiete geringer ausfallen. Zudem sollen Vermieter eine zu viel gezahlte Miete für den Zeitraum von 30 Monaten zurückzahlen müssen. Aktuell müssen sie eine überhöhte Miete erst ab dem Zeitpunkt erstatten, ab dem ein Mieter eine Verletzung der Mietpreise gerügt hat.

Zusätzlich ist auch eine Änderung bei den Maklergebühren für Käufe geplant. Der, der den Makler nicht beauftragt hat, soll zukünftig höchstens 50 Prozent der Gebühren zahlen müssen.

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » GroKo will Mietrecht verschärfen – Die neue Regierung in Deutschland steht. Das Koalitionspapier, ... mehr >
  • » Deutschland fürchtet österreichische Zustände – Die „österreichischen Verhältnisse“ ... mehr >