immoflash

Ecoplus setzt auf Ökologie

Neues Aktionsprogramm veröffentlicht

Autor: Charles Steiner

Die niederösterreichische Wirtschaftsagentur Ecoplus setzt jetzt verstärkt auf ökologische Standortentwicklung und hat dazu ein Aktionsprogramm neu entwickelt, um Gemeinden bei diesem Punkt zu unterstützen. Die erste Gemeinde, die das Aktionsprogramm in Anspruch nimmt, ist Korneuburg. Bei einem Lokalaugenschein informierten sich Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger und ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki gemeinsam mit dem Korneuburger Bürgermeister Christian Gepp vor Ort über den Fortschritt bei den Umsetzungsmaßnahmen.

Im Rahmen des Arbeitsbesuch betonte der niederösterreichische Landesrat Jochen Danniger die substanzielle Bedeutungbestehender Betriebsgebiete für den Wirtschaftsstandort: "Es ist daher besonders wichtig, diese Standorte zukunftsfit zu machen. Korneuburg geht hier mit gutem Beispiel voran und zeigt, was im Bereich der ökologischen Standortentwicklung alles möglich ist."

Das Aktionsprogramm umfasst vier Millionen Euro und richtet sich an Gemeinden, die etwa ihre Betriebsgebiete an das öffentliche Verkehrsnetz anschließen oder Fuß- und Radwege nachrüsten - so wie das auch hier in Korneuburg geschieht. Im Bereich des Betriebsgebiets Korneuburg Süd - Hovengasse sind unter anderem die Verbreiterung des Gehwegs, die ökologische Attraktivierung der Hovengasse durch Bepflanzungen und Herstellung einer naturnahen Versickerung bei den Stellplätzen geplant. Die Umsetzung wird dabei von Ecoplus begleitet.