immoflash

Gerücht: Signa steigt bei Pecik ein

Vor Investment in Bank Austria-Areal?

Autor: Gerhard Rodler

Rene Benko's Signa steigt angeblich in die von Ronny Pecik angeführte Gruppe ein, welche das Bank Austria-Areal in der Lasallestrasse entwickeln will. Dieses Gerücht verdichtet sich derzeit immer mehr in Wien. Allerdings: Signa läßt mit einer Antwort auf unsere diesbezügliche Anfrage seit dem 11. Juni bis dato auf sich warten. Eine Bestätigung (oder ein Dementi) des Deals steht daher noch aus. Aber manchmal ist keine Antwort auch schon wieder eine... Theoretisch möglich wäre aber auch, dass das Engagement der Signa sogar noch darüber hinaus geht. Fakt ist jedenfalls, dass laut internen Informationen aus Bank Austria-Mitarbeiterkreisen die gesamten Immobilienaktivitäten der Bank Austria Gruppe derzeit „am Prüfstand stehen“ und durchdacht werden. Erst unlängst konnte Investor Ronny Pecik für die von ihm in der Wiener City erworbene langjährigen Zentrale der Bank Austria die Unternehmerfamilie Koch (die ehemaligen Besitzer des Möbelhauses Leiner) an Bord geholt. Auch dafür hatte sich Signa dem Vernehmen nach schon seinerzeit in der Angebotsphase - als Mitbewerber zu Pecik - interessiert, war dort aber damals letztlich nicht zum Zug gekommen. Als Kaufpreis für das Haus am Ring der Bank Austria wurde seinerzeit in den Medien ein Betrag von rund 125 Millionen Euro kolportiert.