immoflash

Geschlossene Fonds stärker

40jähriger Immobilienfonds erzielt Rekord-Kurs von 775%

Autor: Gerhard Rodler

Auf der Handelsplattform der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG wurden im Mai über alle Anlageklassen höhere Durchschnittskurse erzielt. Das nominale Handelsvolumen der insgesamt 347 Transaktionen lag bei 13,7 Mio. Euro. Immobilienfonds machten mit 9,4 Mio. Euro etwas mehr als zwei Drittel des Handelsumsatzes aus. Der Durchschnittskurs bei den Immobilienfonds notierte bedingt durch den mit dem WestFonds BI-Fonds 3 erzielten Rekordkurs von 775 Prozent bezogen auf das Nominalkapital mit 64,6 Prozent deutlich über dem bisherigen Jahresmittel von 50,6 Prozent. Schiffsfonds und sonstige Beteiligungen zeigten im Mai durchschnittliche Umsätze von jeweils rund 2,2 Mio. Euro.

Die Fondsbörse Deutschland verzeichnete auf ihrer Handelsplattform www.zweitmarkt.de im Mai 2014 den zweithöchsten Handelsumsatz des Jahres. Das nominale Handelsvolumen der insgesamt 347 Transaktionen betrug rund 13,7 Mio. Euro und damit etwas mehr als der durchschnittliche Monatsumsatz seit Jahresbeginn. In allen Anlageklassen konnten die erzielten Kurse dabei gegenüber dem Vormonat zum Teil deutlich zulegen.

Der stärksten Kursanstieg war bei den Immobilienfonds zu beobachten: Der monatliche Durchschnittskurs stieg im Mai um 24 Prozentpunkte auf 64,6 Prozent. Grund für diese außergewöhnliche Zunahme war insbesondere der erzielte Rekordkurs des WestFonds BI-Fonds 3 von 775 Prozent auf das Nominalkapital. Der 1972 emittierte Fonds investierte in ein Einkaufszentrum in Heidelberg und erzielte bereits in den vergangenen Jahren immer wieder hohe Zweitmarktkurse. „Fonds, die mit solch hohen Kursen gehandelt werden, sind allerdings die Ausnahme, nicht die Regel“, kommentiert Alex Gadeberg, Vorstand der Fondsbörse Deutschland. Insgesamt wurden im Mai 206 Transaktionen mit Immobilienfonds umgesetzt. Das entsprechende Handelsvolumen betrug 9,4 Mio. Euro.

Einen Kurs- und Umsatzanstieg verzeichneten die Schiffsfonds. Der Durchschnittskurs der 67 Transaktionen in diesem Segment lag mit 25,5 Prozent deutlich über dem Wert des Vormonats von 19,3 Prozent. Insgesamt wurde ein nominales Handelsvolumen von rund 2,2 Mio. Euro und damit eine Zunahme von rund 40 Prozent gegenüber dem im April gemessenen Volumen erzielt.

Mit 55,2 Prozent nur knapp über dem Durchschnittskurs des Vormonats notierten die sonstigen Beteiligungen, die mit ebenfalls rund 2,2 Mio. Euro stabile Umsätze zeigten.