immoflash

In Graz werden Büroflächen knapp

Rund 75.000 m bis 2025 erforderlich

Autor: Charles Steiner

Graz ist die am schnellsten wachsende Stadt in Österreich - und das hat auch eine erhebliche Steigerung der bürobasierten Arbeit zur Folge. Laut einer aktuellen Analyse von CBRE werden in den kommenden fünf Jahren die Büroarbeitsplätze um 4.500 respektive 5,7 Prozent steigen. Nur: Die Pipeline gibt das (noch) nicht ganz her: Demnach werden bis 2025 rund 75.000 m² neue Flächen benötigt. Patrick Schild, Head of Agency bei CBRE Österreich rechnet aber damit, dass es noch mehr sein könnten, denn: „Allerdings ist dies eine konservative Prognose, da durch die Pandemie die Veränderungsprozesse in der Arbeitswelt nochmals beschleunigt wurden, moderne Büronutzungskonzepte sowie Activity-based-Working immer wichtiger werden und dadurch die Nachfrage nach modernen Bürogebäuden und flächen zusätzlich steigen wird.“

Der aktuelle Bestand an Büroflächen in Graz beläuft sich auf rund 460.000 m², aufgeteilt auf die vier Submärkte Innenstadt, „Upcoming“, Jakomini-Liebenau und Raaba-Grambach. In der Zählung berücksichtigt wurden Bürogebäude ab 3.000 m² bzw. gemischt genutzte Immobilien mit einem Büroanteil von mindestens 2.500 m². Die Mieten für Büros in Graz bewegen sich zwischen 9,50 Euro/m²/Monat und 16,50 Euro/m²/Monat.

Die größte Bürolage mit rund 148.500 m² ist der Submarkt „Upcoming“ am rechten Murufer. Diesem Submarkt, in dem gerade mit der Smart City und den Reininghausgründen neue Stadtviertel entstehen, wird auch das größte Wachstumspotenzial zugeschrieben. „Einerseits könnten durch die Neukonfiguration von brachliegenden Industrieliegenschaften neue Gewerbeflächen entstehen, andererseits kann ein großer Teil des Bestandes durch Sanierungsmaßnahmen zu modernen Büroflächen umgewandelt werden“, so Schild. In der Smart City, nördlich des Hauptbahnhofes, werden bis 2022 in drei Baukörpern rund 19.000 m² Büroflächen fertiggestellt. Südlich des Hauptbahnhofes, auf den Reinigunghausgründen, entstehen einige interessante Projekte wie z.B. das Quartier Hoch Zwei mit rund 19.000 m² Büroflächen. Die Innenstadt ist mit rund 115.000 m² die zweitgrößte Bürolage in Graz. Größere Bürogebäude werden allerdings an diesem Standort primär von öffentlichen Institutionen genutzt.

Außerhalb von Graz liegt im Südwesten der Submarkt Raaba-Grambach mit rund 102.000 m² Büroflächen. Der Großteil der Flächen konzentriert sich auf das bisher einzige Bürocluster von Graz, den aus fünf Bauteilen bestehenden Technopark Raaba.