immoflash

Privatinvestoren entdecken Büro-Immos

Ikano Office in Wiendorf verkauft

Autor: Charles Steiner

Im Zuge der Coronapandemie melden sich jetzt verstärkt auch Privatinvestoren auf dem österreichischen Immobilienmarkt zu Wort und erweisen sich als zunehmend anlagefreudig. Jüngstes Beispiel dafür ist der Ikano Office Park in Wiendorf, das jetzt an einen österreichischen Privatinvestor verkauft wurde. Dabei handelt es sich um ein zwischen 1992 und 1997 errichtetes Büroobjekt mit zusammen 11.600 m² flexibler Bürofläche, das kleinteilig an 20 Unternehmen vollvermietet ist, berichtet EHL Investment Consulting, die den Deal vermittelt hatte. Über den Kaufpreis ist Stillschweigen vereinbart worden. Für Franz Pöltl, Geschäftsführender Gesellschafter von EHL Investment Consulting, zeigt die Transaktion, dass einerseits Büroimmobilien im Speckgürtel durchaus interessant sind und andererseits, dass auch Privatanleger die Assetklasse Büro entdeckt haben, um von den höheren Renditen gegenüber Wohnimmobilien zu profitieren: „Transaktionen wie diese haben dazu beigetragen, dass EHL mit einem abgewickelten Marktvolumen von ca. 1,1 Milliarden Euro uro bzw. mehr als 30 Prozent Marktanteil wieder auf ein ausgezeichnetes Jahr 2020 zurückblickt.“