immoflash

Internos kauft Hilton Danube

Eigentümergeführter Immobilienfonds expandiert

Autor: Gerhard Rodler

INTERNOS Global Investors, ein europaweit tätiger, eigentümergeführter Immobilienfonds, erwarb das Hilton Danube Hotel für ein Gesamtinvestment von circa 52 Millionen Euro Wien wie berichtet von der Immofinanz. Der Fonds verwaltet derzeit ein Gesamtvermögen rund EUR 2,1 Mrd.

Das Objekt ist ein bestehendes, hochwertiges 4-Stern-Hotel mit 367 Zimmern in strategisch guter Lage nahe dem Zentrum Wiens und wird von der Hilton Group geführt. Der Erwerb des Wiener Hotels im Namen des INTERNOS Hotel Real Estate Fund ist bereits die siebte Hotelakquisition des Fonds innerhalb der letzten zwölf Monate.

Der Fonds ist als deutscher Spezialfonds strukturiert und wird von der INTERNOS Kapital Anlage Gesellschaft (KAG) verwaltet. Das voraussichtliche Zielvermögen des Fonds soll bei EUR 375 Mio. oder darüber liegen. Der Fonds wird von Jochen Schäfer-Suren, Partner von INTERNOS und Geschäftsführer der Sparte Hotellerie & Freizeit, mit Paul Muno, Partner und Geschäftsführer der INTERNOS KAG und des INTERNOS Teams in Deutschland, gemanagt.

Das Wolf Theiss Team, welches INTERNOS begleitete, wurde von den Partnern Clemens Philipp Schindler (Corporate/M&A) und Martin Abram (M&A/Real Estate) geleitet. Das Kernteam bestand ferner aus Counsel Karl Binder (Real Estate) und Senior Associate Katharina Bertinger (Corporate/M&A), und wurde unterstützt von den Partnern Erik Steger (Real Estate, Hotel/Leisure) und Benjamin Twardosz (Tax), sowie den Senior Associates Karl Koller und Michaela Zakharian (jeweils Real Estate Due Diligence).