immoflash

JP Immobilien greift nach Triest

Palazzo im Zentrum erworben

Autor: Charles Steiner

Die JP Immobilien dehnt ihre Aktivitäten in Norditalien aus. So hat JP Immobilien mit dem österreichisch-ungarischen Investor Ivan Holler den Palazzo Compartimentale in der Hafenstadt Triest erworben. Auf Nachfrage des immoflash, ob es sich bei dem Ankauf um den jüngst aufgelegten JP Hospitality Funds handle, erklärte Daniel Jelitzka, dass es sich zwar um ein potenzielles Produkt handle, dieses aber nicht in diesen eingebracht wurde: "Auszuschließen ist das aber nicht", so Jelitzka.

Im Zuge des Kaufverfahrens habe man sich gegen drei weitere Bieter durchsetzen können, schreibt JP Immobilien in einer Aussendung. Nun soll der 19.500 m² Nutzfläche umfassende Prachtbau aus dem ausgehenden 19. Jahrhundert mit einem Investitionsvolumen von rund 40 Millionen Euro revitalisiert werden. Zur künftigen Nutzung des Prachtbaus an der Piazza Vittoria Veneto in der Triestiner Altstadt gebe es bereits mehrere Überlegungen. Daniel Jelitzka, Mitbegründer von JP Immobilien: "Ziel ist es, einen zeitgemäßen, multifunktionalen Palazzo mit Strahlkraft für das ganze Viertel zu entwickeln." Ivan Holler führt näher aus: "Zur Nutzung des Gebäudes liegen bereits Vorschläge am Tisch. Wir sind dazu in enger Abstimmung mit der Stadt und werden ein bestmögliches Konzept mit dem Schwerpunkt Hospitality erarbeiten und natürlich auch umsetzen."