immoflash

Let's talk about Business

Die Branche kann's nicht lassen – auch am Ball nicht

Autor: Gerhard Rodler

Ballveranstalter Reinhard Einwaller hatte das ja, so hört man, nicht so gern gesehen, aber es ist nun einmal ein Fakt: Wenn drei Immobilienleute irgendwo gemütlich zusammen stehen, wird über kurz oder lang auch über's Geschäft gesprochen.

So war dieser Ball auch bei der diesjährigen zehnten Auflage wieder die mit Abstand größte Netzwerk- und Businessconnectveranstaltung der österreichischen Immobilienwirtschaft. Denn wo sonst kommen rund 3.000 Player für eine Nacht auf einem Platz zusammen? In der Tat war auch der Autor (teils unfreiwilliger) Ohrenzeuge, wie größere Investmentgeschäfte angeteasert wurden, ein großer Makler die Verwertung von weiteren Büroflächen in größerem Ausmaß andiskutierte und es sogar eine anfänglich lustig begonnene und dann plötzlich ernsthaft weiter betriebene Fusion von zwei kleineren Playern am Wiener Immobilienparkett gab.

Vom höchst aktiv betriebenen Immobilien-Stellen- und Arbeitsmarkt einmal gar nicht zu reden. Dennoch: Weil es eben so viele Gäste waren, blieb auch die Tanzfläche für wirklich lange Zeit immer wohlgefüllt.

Weitere Artikel

  • » Immobilienball tut Gutes – Dieses Jahr ist beim Ball der Bau- und Immobilienwirtschaft ... mehr >
  • » Radikal neues Konzept für Immobilienball – 2015 ist alles anders bei dem gesellschaftlichen ... mehr >
  • » Der Immobilienball in Bildern – Er hätte nicht erfolgreicher sein können. Zum zehnjährigen ... mehr >