immoflash

Luxus zum Tag: Exklusives Italien

Fünf italienische Großstädte im Vergleich

Autor: Gerhard Rodler

Im aktuellen Ranking der teuersten Wohnadressen italienischer Städte belegt Rom laut Engel & Völkers den ersten Platz.

Mit bis zu 20.000 Euro pro Quadratmeter wurden im Rom im ersten Halbjahr 2016 die höchsten Immobilienpreise im Städtevergleich erzielt. Kaufinteressenten kommen zu knapp 90 Prozent aus dem eigenen Land.

Auf dem zweiten Platz rangiert Venedig mit bis zu 15.000 Euro pro Quadratmeter. 70 Prozent der Käufer stammen aus dem Ausland. Begehrt sind Wohnimmobilien, die über hohe Decken, einen Aufzug, eine Dachterrasse oder einen Balkon verfügen. Die prestigeträchtigsten Wohngegenden Mailands liegen in der Stadtmitte und kosten von bis zu 13.000 Euro pro Quadratmeter. Mit bis zu 13.000 Euro wurden in Verona im ersten Halbjahr fast dieselben Top-Quadratmeterpreise wie in Mailand realisiert. Die sehr guten Lagen von Florenz befinden sich entlang des Arno-Ufers. Am Lungarno Corsini erreichten die Spitzenpreise im ersten Halbjahr 2016 bis zu 8.200 Euro pro Quadratmeter. Unter den Immobilienkäufern beträgt der Anteil internationaler Kunden 40 Prozent.