immoflash

Meininger goes France

Erstes Hotel in Paris eröffnet

Autor: Charles Steiner

Die auf Hybrid-Hotellerie spezialisierte Meininger Hotels wächst rasant. Allein heuer sind bereits fünf Häuser in ganz Europa eröffnet worden. Die jüngste Eröffnung fand in Paris mit dem Hotel Paris Porte de Vincennes statt, sie markiert gleichzeitig den Eintritt in den französischen Markt, heißt es vonseiten Meininger. Weitere Hotels in Frankreich seien bereits in Entwicklung, und zwar in Lyon, Bordeaux und Marseille.

Hannes Spanring, CEO von Meininger Hotels glaubt an Frankreich: „Frankreich ist ein sehr wichtiger Markt für uns, schließlich ist es das meistbesuchte Land der Erde. Unser Ziel es ist, in Frankreich in den kommenden Jahren massiv zu wachsen und unsere Kapazitäten bis Ende 2021 auf mehr als 2.600 Betten aufzustocken.“

Das Meininger Hotel Paris Porte de Vincennes zählt mit 249 Zimmern, insgesamt 946 Betten und einer Bruttogeschossfläche von 8.000 m² für die Gruppe zu den Flaggschiff-Häusern. Es wurde mit dem Entwicklungspartner Covivio, spezialisiert auf Hotelinvestments und Eigentümer des Gebäudes am Boulevard Carnot, realisiert.

Im Zuge der Internationalisierung und mit dem avisierten Markteintritt in den USA im kommenden Jahr plant Meininger Hotels, bis zum Jahr 2024 insgesamt 34.000 Betten zu bewirtschaften.

Meininger betreibt derzeit 29 Hybrid-Hotels in Europa mit insgesamt 4.478 Zimmern und 15.993 Betten in 17 europäischen Städten wie Paris, Amsterdam, Berlin, Kopenhagen, London, Mailand, München, Rom, St. Petersburg und Wien.

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » UBM und Warimpex verkaufen in Paris – UBM und Warimpex stehen kurz vor dem Abschluss ... mehr >
  • » Büromarkt Paris wächst um 14 Prozent – Der Büroflächenumsatz in der Region Ile-de-France ... mehr >