immoflash

Möglicher Ausverkauf von AUVA-Immos

SPÖ stellt parlamentarische Anfrage

Autor: Stefan Posch

Die SPÖ ortet einen möglichen Ausverkauf von AUVA-Immobilien. Eine dementsprechende parlamentarische Anfrage hat SPÖ-Abgeordneter Rudolf Silvan nun an Gesundheitsminister Anschober gestellt. Silvan will damit in Erfahrung bringen, ob es in den letzten Jahren Anfragen zum Kauf von Immobilien und Liegenschaften, die sich im Eigentum der Allgemeinen Unfallversicherung befinden, seitens potentieller Investoren gegeben hat.

Landes- und Hauptstelle der AUVA im 20. Wiener Gemeindebezirk zeichnen sich durch beste Lage mit guter Verkehrsanbindung aus; die beiden Häuser der AUVA weisen eine hohe Bauklasse auf. Diese Faktoren könnten laut der SPÖ die Objekte in den Fokus von Investoren gerückt haben. Silvan fragt sich, ob dies der Grund sein könnte, warum sich ÖVP und FPÖ Vertreter im AUVA Verwaltungsrat so vehement für einen raschen Auszug der AUVA aus Landes- und Hauptstelle starkgemacht haben, obwohl aktuell keine unmittelbare Notwendigkeit für einen raschen Auszug vorliegt.

Ähnlich verhält es sich beim Weißen Hof der AUVA in Klosterneuburg. Hier ergab eine parlamentarische Anfrage Silvans, dass der Weiße Hof 2026 sein Ende finden soll und eine Zusammenlegung mit dem UKH Meidling geplant ist.

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Der Countdown läuft – Der Countdown läuft. Nur noch sechs Tage haben Sie Zeit, den ... mehr >
  • » Rendite durch sichere Daten – Staatliche Hackergruppen ergaunern sich Informationen, ... mehr >