immoflash

Neues Leben in altem Haus

Zehn Investoren teilen sich ein Zinshausübergabe

Autor: Gerhard Rodler

Ein Lob, eine Warnung und symbolische Schlüssel für die zehn Investoren – so erfolgte bei einem abendlichen Event die Übergabe des Zinshauses Gellertplatz 4 im 10. Bezirk an die Bauherren. Das Lob kam von Josef Kaindl, Bezirksvorsteher-Stellvertreter von Favoriten: „Ich gratuliere zu der gelungenen Sanierung dieses historischen Gebäudes, die zeigt, wie lebendig unser Stadtteil ist.“ Die Warnung sprach Robert Fotter, Geschäftsführer des auf Bauherrenmodelle spezialisierten Immobilienentwicklers Wohninvest, aus: „Achtung, die Feuermelder sind schon scharf.“ Das historische, Ende des 19. Jahrhunderts errichtete Wohnhaus mit knapp 1.000 Quadratmeter Wohnfläche in der Nähe des Reumannplatzes wurde in den vergangenen Monaten unter der Regie von Wohninvest komplett saniert. Durch den Ausbau des Daches entstanden zusätzlich 375 Quadratmeter Wohnfläche. Beim Übergabe-Fest u.a. mit dabei: Architekt Thomas Musial, die Rechtsanwälte Rainer Maria Kraft (Kraft Winternitz), Horst Ebhardt (Wolf Theiss), Bernhard Astner und Ullrich Saurer (beide Held Berdnik Astner), PwC-Partner Rudolf Krickl, Christian Ebner (CE-Holding), Herwig Mühlhans (Personalchef Eli Lilly), Strategieberater Stefan Höffinger, Reinhard Fuchs (Bankhaus Krentschker), die Quantensprung-Geschäftsführer Gerhard Marschitz und Manfred Weiß, Martina Denich-Kobula (Bank Austria Immo Service) sowie Wohninvest-Geschäftsführungsmitglied Angelika Mayer.