immoflash

Pleitefalle Unternehmensgründung

Drittel aller insolventen Firmen jünger als vier Jahre

Autor: Charles Steiner

Nicht nur die Immobilienwirtschaft, sondern die Wirtschaft allgemein erlebt derzeit eine wahre Gründungswelle. Doch diese birgt auch Gefahren, wie eine aktuelle Analyse des Kreditschützers KSV18170 ergibt. Dieser zufolge waren im Vorjahr ein Drittel aller in Österreich insolventen Unternehmen nicht älter als vier Jahre alt. Vor allem in Wien seien Jungunternehmen am wenigsten langlebig gewesen. Wie viele davon der Immo-Branche zuzurechnen sind, ist allerdings nicht erhoben worden.

KSV-CEO Ricardo-José Vybiral erklärt, auch wenn es wieder „cool sei“, Unternehmer zu sein, zeige sich bei der heimischen Gründerszene im internationalen Vergleich nach wie vor Aufholbedarf, vor allem dann, wenn es darum geht, frisches Kapital zu lukrieren: „Ein Faktor, der für viele rasch zur unüberwindbaren Hürde wird. Gleichzeitig ist die Anfangsphase ist auch eine Art Feuertaufe. Schafft man es über diese Hürde, erhöht sich die Chance, sein Unternehmen nachhaltig zu etablieren, maßgeblich.“