immoflash

Retailmarkt in Polen legt wieder zu

Höheres Wachstum im 4. Quartal erwartet

Autor: Stefan Posch

Der polnische Retailmarkt wird - nach einem eher moderatem Wachstum im 3. Quartal 2016 - im letzten Jahresviertel ordentlich zulegen. Alleine 276.000 m² Shopping-Center-Flächen sollen laut dem Immobiliendienstleistungsunternehmen Jones Lang LaSalle (JLL) in den letzten drei Monaten des Jahres dazukommen. Nach dem 3. Quartal zählte JLL insgesamt 13,11 Millionen m² moderne Handelsflächen. 9,3 Millionen Quadratmeter fallen darauf auf Shoppingcenter, 3,59 Millionen m² auf Fachmarktzentren und Warenhäuser sowie 0,21 Millionen m² auf Outletcenter.

Neuflächen kamen allerdings nur wenige dazu. So sind etwa im 3. Quartal nur 7,500 m² neue Shopping-Center-Flächen entwickelt worden. Nach den Plänen der Entwickler soll sich das im 4. Quartal aber ändern. Für das letzte Jahresviertel sind Eröffnungen für fast 276,000 m² Shopping-Center-Flächen geplant. Die größte Fläche stellt dabei das Einkaufszentrum Posnania in Poznań (99,000 m²) dar. Insgesamt sind derzeit 663.000 m² Retailflächen in Planung. Die Anzahl der Einkaufszentren die erweitert, saniert oder modernisiert werden wächst„, erklärt Anna Wysocka, Head of Retail Agency bei JLL. Man könne auch einen Trend Richtung „Mixed-Use-Projekte“ erkennen. Dabei würden verschiedene Assetklassen, wie etwa Wohnungen, Büros, Hotels oder Einzelhandel, kombiniert werden. Die Spitzenrenditen bei erstklassigen Einkaufszentren in Polen bleiben laut JLL stabil bei 5 Prozent.