immoflash

Preos will Dividende ausschütten

Immo-Bestand soll weiter ausgebaut werden

Autor: Charles Steiner

Die deutsche Immo-Gesellschaft Preos Real Estate ist nach wie vor in bester Einkaufslaune. So soll der Bestand laut Insiderinformation von derzeit 1,5 Milliarden Euro bis Ende des Jahres auf rund zwei Milliarden Euro anschwellen. Diesbezüglich befinden sich bereits Büroobjekte im Gesamtwert von einer halben Milliarde Euro in der Due Diligence. Bis Ende 2024 soll der Bestand noch einmal vervierfacht werden, gab die Preos bekannt. Gesucht werden dabei großvolumige Office-Immobilien in Metropolen wie Frankfurt, London oder Paris.

Zudem sollen bereits heuer Dividenden ausgeschüttet werden: Sowohl Vorstand als auch Aufsichtsrat der Preos Real Estate haben dazu eine langfristige Dividendenpolitik für das Unternehmen beschlossen. Demnach soll der nächsten ordentlichen Hauptversammlung die Zahlung einer Dividende erstmals für das laufende Geschäftsjahr 2020 vorgeschlagen werden. Die Gesamtausschüttungssumme soll sich auf bis zu 100 Millionen Euro belaufen. Je Aktie wird eine Dividende in Höhe von 5 Prozent des gewichteten durchschnittlichen Preos Aktienkurses in den drei Monaten vor der Hauptversammlung angestrebt. Diese Dividendenzahlung soll den Auftakt für kontinuierliche Ausschüttungen an die Aktionäre bilden. Dabei bildet jeweils eine Dividendenrendite von 5 Prozent des Aktienkurses die Zielgröße. Frederik Mehlitz, CEO der Preos Real Estate AG sagt: „Preos soll zu einem renditestarken Dividendenwert werden. Wir wollen unseren Aktionären 5 Prozent Dividendenrendite pro Jahr bieten. Damit wollen wir sie über die Kursentwicklung unserer Aktie hinaus durch regelmäßige Ausschüttungen am Erfolg unseres Unternehmens beteiligen.“

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Preos verlegt Firmensitz – Im Rahmen einer außerordentlichen Hauptversammlung des ... mehr >
  • » Büro-Investments weiter an Spitze – Mit einem Transaktionsvolumen von knapp 6,14 ... mehr >