immoflash

Rekordergebnis für Raiffeisen Immobilien

34 Millionen Euro Honorarumsatz

Autor: Stefan Posch

Die Dachmarke Raiffeisen Immobilien konnte wieder ein Rekordergebnis einfahren. Die seit März 2016 unter der Dachmarke "Raiffeisen Immobilien" vereinten Immobilienmakler-Unternehmen der Raiffeisenlandesbanken steigerten den Honorarumsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 um sechs Prozent von 32 auf 34 Millionen Euro. Dabei wurden rund 7.700 Immobiliengeschäfte mit einem Volumen von 774 Millionen Euro Euro abgewickelt (plus zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr).

"Ausschlaggebend für dieses Umsatzplus sind neben der guten Immobilienkonjunktur vor allem die starke regionale Verankerung und Kompetenz unserer Mitarbeiter", erklären die Sprecher von Raiffeisen Immobilien Österreich, Peter Weinberg und Nikolaus Lallitsch. Auch der rege Austausch zwischen Raiffeisenbanken und Raiffeisen Immobilien würde sich positiv auswirken. Raiffeisen Immobilien verfügt über ein Netz von 91 Standorten in allen Bundesländern, das im Vorjahr in Salzburg, Kärnten und Niederösterreich um neue Niederlassungen erweitert wurde. Leicht gestiegen ist auch die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, nämlich von in Summe 270 auf aktuell 276.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Erwerb über Leibrente immer häufiger – Die demografische Entwicklung wirkt sich auch ... mehr >
  • » Wohnflächen werden immer kleiner – Die Wohnflächen pro Person in Wien schrumpfen ... mehr >