immoflash

Retail-Investments fast verdoppelt

Trend geht auf für Restjahr Richtung Wachstum

Autor: Gerhard Rodler

Das Investitionsvolumen im Bereich Retailimmobilien hat sich heuer im 1. Quartal in der Region Europa und Naher Osten nahezu verdoppelt, und zwar um exakt 94 Prozent auf 19,1 Milliarden Euro gegenüber dem 1.Q 2014. Colliers International erwartet, dass 2015 insgesamt die Werte des Vorjahres von insgesamt 51,8 Milliarden Euro übertreffen wird.

Im Jahr 2014 verzeichnet der Retail Investmentmarkt sein stärkstes Jahr seit 2007, Großbritannien führt die Region mit mehr als 30 Prozent des Volumens an. GB verzeichnete 16,9 Milliarden Euro (+19 Prozent), gefolgt von Deutschland mit 8,3 Milliarden Euro (+5 Prozent), Frankreich 5,8 Milliarden Euro (+84 Prozent), Spanien 4,3 Milliarden Euro (+179 Prozent) und Skandinavien mit 3,9 Milliarden Euro (-15 Prozent).

2014 erhöhte sich das Einzelhandelsvolumen in der EU um 1,9 Prozent und in der Eurozone um 1,3 Prozent.

In Bezug auf das Einzelhandels-Mietwachstum löste Dubai London aufgrund des begrenzten Angebotes und der hohen Nachfrage bei High Street Mieten von +38,8 Prozent und Shoppingzentren +22,7 Prozent ab. Londons High Streets verzeichneten eine Mietsteigerung von 25 Prozent und 6 Prozent bei Shoppingzentren.

Der starke Aufwärtsdruck der Spitzenmieten in Londons Einkaufsstraßen ist nicht überraschend, verzeichnete man doch 2014 den stärksten Rückgang der Leerstandraten im Zentrum Londons seit 2007.

„Der Österreichische Retailmarkt - insbesondere Wien - ist nach wie vor stabil“, so Stefan Goigitzer, Leiter der Retailabteilung bei Colliers Österreich. „Die Nachfrage in Top Locations wie Kohlmarkt, Graben und Kärntner Straße ist ungebrochen stark und hier können Spitzenmieten von 400 Euro/m² mit einer leicht steigenden Tendenz bis Ende 2015 erzielt werden. Die namhaftesten Eröffnungen der letzten 3 Monate waren Longchamp am Graben sowie Falconieri und Calzedonia auf der Kärntner Straße.“