immoflash

Ringstraßenpalais neben Börse verkauft

Real Invest Austria erwirbt generalsaniertes Bürogebäude

Autor: Stefan Posch

Der offene Immobilienfonds der Bank Austria Real Invest Immobilien KAG „Real Invest Austria“ hat ein Ringstraßenpalais neben der alten Wiener Börse gekauft. Das Gebäude der ehemalige k. u. k. Frucht- und Mehlbörse wurde von 2012 bis 2014 generalsaniert. Laut Vermittler CBRE liegt der Kaufpreis „im hohen zweistelligen Millionenbereich“.

Das Bürogebäude am Schottenring umfasst seit der Sanierung, bei der auch das Dachgeschoss ausgebaut wurde, etwa 9.800 m². Das Objekt sei nahezu komplett vermietet, heißt es in einer Aussendung von CBRE. Mieter sind eine Anwaltskanzlei und ein internationales Beratungsunternehmen. Bei CBRE sieht man eine Fortsetzung des Trends von großvolumigen Investments in Wien. Das Investmentvolumen soll heuer einem Rekordhoch entgegensteuern. Georg Fichtinger, Head of Investment Properties bei CBRE Österreich, sieht auch langfristig weiterhin Potenzial für Transaktionen: „Wien hat noch einige sehr attraktive Objekte für Investoren. Auch wenn die Renditen leicht nachgeben, so sind sie im internationalen Vergleich noch interessant.“ Die Stabilität des Marktes sei nach wie vor das wichtigste Verkaufsargument für Immobilieninvestments, so Fichtinger weiter.