immoflash

Run auf freifinanzierte Wohnungen

Mehr Transaktionen im Vorjahr

Autor: Charles Steiner

Auch, wenn die Preise steigen - die Nachfrage nach freifinanzierten Bauträgerwohnungen in den Wiener Innenbezirken ist immer noch ungebrochen. Einer aktuellen Analyse des Research- und Bewertungsteams von Rustler anhand von 1.000 Transaktionsdaten habe es im Vorjahr gut zehn Prozent mehr Transaktionen bei freifinanzierten Bauträgerwohnungen als 2017 gegeben. Alexander Scheuch, Geschäftsführer der Rustler Immobilientreuhand sieht daher weitere Preissteigerungen: "Die beachtliche Gesamtanzahl der freifinanzierten Verkäufe und die weiter steigenden Transaktionen lassen den Schluss zu, dass der Bedarf nach Wohnraum in innerstädtischen Bereich unvermindert hoch ist, und weitere Preisanstiege zu erwarten sind."

Diese seien innerhalb des Gürtels bis auf die Bezirke Innere Stadt, Wieden und Margareten flächendeckend gewesen. Besonders gestiegen seien die Preise in den Bezirken Landstraße und Josefstadt. Im 3. Bezirk war sei ein Großprojekt am Donaukanal mit sehr hohen Preisen in den obersten Stockwerken, im 8. Bezirk ein Objekt in der Nähe des Hamerlingparks ausschlaggebend für den enormen Anstieg gewesen.