immoflash

SEB einigt sich mit Blackstone

Vertragsunterzeichnung über 18 Logistikimmobilien

Autor: Gerhard Rodler

SEB Asset Management hat mit Logicor, Blackstones europäischer Logistikplattform, einen Vertrag über den Verkauf eines Logistikportfolios bestehend aus 18 Objekten in acht Ländern mit einer Mietfläche von rund 434.300 Quadratmetern unterzeichnet. Der Eigentumsübergang (Closing) der Objekte soll im zweiten Halbjahr 2014 abgeschlossen sein.

Bei dem Portfolio handelt es sich um Immobilien in europäischen Schlüsselregionen mit einem durchschnittlichen wirtschaftlichen Vermietungsgrad von rund 85 Prozent. Die Restmietlaufzeit beträgt 3,8 Jahre. SEB Asset Management hat die Immobilien in einem strukturierten Bieterverfahren vermarket. Die Rahmenbedingungen für die Vermarktung von Logistikimmobilien sind angesichts der positiven gesamtwirtschaftlichen Perspektiven sowie der damit einhergehenden wachsenden Bedeutung des Logistiksektors bei internationalen Investoren günstig. Mit dem Paketverkauf nutzt die SEB Asset Management die Marktentwicklung und trennt sich mit einem attraktiven Verkaufserlös von ihrem gesamten Logistikportfolio. Der Transaktionswert des Portfolios beläuft sich auf 275 Mio. Euro und liegt damit in Summe geringfügig unter den zuletzt festgestellten Verkehrswerten.

Die 18 Objekte stammen aus vier unterschiedlichen Portfolien. Drei Objekte mit einem Verkehrswertvolumen von rund 37 Mio. Euro gehören zum Offenen Immobilienfonds SEB ImmoInvest, zehn Objekte mit einem aktuellen Verkehrswertvolumen von knapp 168 Mio. Euro stammen aus dem SEB ImmoPortfolio Target Return Fund, vier Objekte im Wert von rund 62 Mio. Euro aus dem Liegenschaftsbestand des SEB Global Property Fund sowie eine Logistikimmobilie aus einem Spezialfonds.