immoflash

SES startet Projekte in 4 Ländern

Insgesamt fünf neue Standorte

Autor: Gerhard Rodler

30 Shoppingcenter betreibt die zur Spar-Gruppe zählende SES European Shopping Centers derzeit bereits in Österreich und fünf weiteren europäischen Ländern. Demnächst sollten es gleich um fünf weitere mehr sein. Der drittgrößte Entwickler, Errichter und Betreiber von großflächigen Handelsimmobilien im deutschen Sprachraum konzentriert sich bei seinen Expansionsprojekten dabei auf innerstädtische Lagen und das Refurbishment an bestehenden Standorten.

Aktuell in Arbeit sind ein Shoppingcenter in Bozen, sowie ein 32.000 m² umfassender Interspar Hypermarkt mit 90 Shops, Restaurants und Dienstleistern in Laibach.

Das Center-Management hat die SES jetzt auch für die Mall of Split mit einer verpachteten Fläche von über 60.000 m² übernommen. Die SES gibt aber auch in Österreich derzeit kräftig Gas, und zwar gleich zweimal mit einer Seestadt. Einerseits konzipiert und realisiert die SES in Kooperation mit der Stadt Wien eine Innovation, nämlich die erste „gemanagte Einkaufsstrasse“ in der Seestadt Aspern. Dabei werden die Nahversorgungs-Erdgeschoßflächen nach einem definierten Branchenmix an Shoppartner verpachtet. Am anderen Ende von Österreich, in Bregenz entsteht in der dortigen Seestadt gemeinsam mit dem Projektpartner und Standortentwickler Prisma ein neues Quartier für Shopping, Wohnen, Arbeiten und Freizeit.