immoflash

Signa punktet bei ESG-Rating

Signa Prime Selection mit niedrigem Risiko bewertet

Autor: Charles Steiner

Mit einem ansehnlichen Ergebnis ist die Signa Prime Selection beim erstmaligen internationalen ESG-Rating der Ratingagentur Sustainalytics bewertet worden. Weltweit stehe die Signa dabei auf Platz 44 der 942 von Sustainalytics bewerteten Immobilienunternehmen und zählt damit zu den Top 5 Prozent der Branche. Die ESG-Risikoeinstufung von Signa Prime beträgt 11,3 auf einer Skala von 0-100, wobei 0 ein unwesentliches ESG-Risiko darstellt. In den Bereichen „Corporate Governance“ und „Business Ethics“ erreichte Signa Prime ausgezeichnete Bewertungen („vernachlässigbares Risiko“). In den Kategorien „Product Governance“, „Human Capital“ sowie „ESG-Integration-Financials“ erzielte das Unter-nehmen ebenfalls eine sehr gute Beurteilung („niedriges Risiko“). Neben der Bewertung im Bereich ESG verzeichnet Signa Prime weitere Erfolge: Ende Oktober 2020 sei das A+ Unternehmensrating von Creditreform Rating AG erneut bestätigt worden. Damit konnte Signa Prime durchgehend seit 2011 diese hohe Bewertung erzielen.

Christoph Stadlhuber, CEO von Signa Prime: „Wir freuen uns über dieses hervorragende Ergebnis und unsere Positionierung als eines der bestbewerteten Immobilienunternehmen im Bereich Nachhaltigkeit. Nach dem Beitritt zum UN Global Compact ist das Rating für uns ein weiterer wichtiger Schritt, unsere Vorbildfunktion wahrzunehmen und unsere zahlreichen Aktivitäten im Zusammenhang mit diesem Thema aktiv nach außen zu kommunizieren.“ Jürgen Fenk, Mitglied des Executive Boards von Signa und Verantwortlicher für ESG: „Nachhaltigkeit ist bereits seit vielen Jahren fest in den Unternehmenswerten von Signa verankert. 2020 haben wir unsere Leistungen erstmals abgebildet und sind nun stolz auf diese exzellente Beurteilung, die wir im ersten Anlauf erzielen konnten. Mit dem Rating wurde unsere Rolle als verlässlicher und verantwortungsbewusster Partner für unsere Stakeholder ein weiteres Mal unterstrichen.“