immoflash

Teure Wiener Parkplätze

Pro Monat sind bis zu 275 Euro fällig

Autor: Charles Steiner

Ein eigener Parkplatz kommt in Wien teuer. Laut einer Analyse von immowelt.at, die die Stellplatzmieten in den fünf größten österreichischen Städten erhoben hatte, können in zentralen Innenstadtlagen in Wien schnell einmal dreistellige Beträge pro Monat fällig werden. Im ersten Bezirk kostet ein eigener Parkplatz bis zu 275 Euro.

In den anderen Städten ist es da schon günstiger, so immowelt.at. In Innsbruck liegen Einstellplätze mit Spitzenpreisen bis zu 150 Euro meist in der Nähe des Inn-Ufers. In Reichenau und anderen weniger zentralen Lagen gibt es Stellplätze bereits ab 50 Euro. Die Mietpreise in Linz bewegen sich in einer ähnlichen Preisklasse: Stellplatzmieter müssen im Zentrum ebenfalls mit Preisen bis 150 Euro rechnen. Weniger kostenintensiv sind die Stellplätze auch dort weiter außerhalb. In Nonntal beginnt die Mietpreisspanne beispielsweise bei 39 Euro.

Die günstigsten Spitzenpreise in den untersuchten Städten gibt es in Graz (130 Euro) und Salzburg (120 Euro). Außerhalb des Grazer Zentrums, in Lend oder Geidorf, lassen sich Autos ab 48 Euro monatlich abstellen. In Salzburger Randbezirken beginnen die Mietpreise für Außenparkplätze bei 40 Euro.

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Trendwende bei Baukosten? – Die lang anhaltenden Steigerungsraten bei den Baukosten ... mehr >
  • » Am Tropf – mehr tot als lebendig – Wer aber entscheidet über den kommunalen Lebens-Wert? ... mehr >