immoflash

Von Bar zu Bar

Smalltalken und mehr abseits der Tanzfläche

Autor: Gerhard Rodler

Die zahlreichen Gäste erlebten in der Nacht auf heute eine ganz besonders rauschende Ballnacht im Zeichen der Immobilienwirtschaft. Dabei war der große Festsaal nur eine von sehr vielen Locations, denn abseits der größten Bühne und des größten Tanzparkettes spielten beispielsweise auch die Sunshine Band in einem anderen - übrigens zwar kleineren, aber von der Ausgestaltung noch tolleren Raum auf - ebenso wie in einem weiteren „Nebenraum“ das Wolfgang Dorer´s Jazztett.

Überall wurde in diesem Jahr (möglicherweise erstmals in dieser Intensität am Bau- und Immobilienball) getanzt.

Das war aber noch lange nicht alles. Die Whiskey-Lounge beispielsweise bot nicht nur erlesene Whiskeysorten und andere Drinks, sondern auch eine echte Wohlfühlatmosphäre mit dezenter Hintergrundmusik und tollen Chesterfield-Sofas, aus denen man sich gar nicht mehr weg bewegen wollte.

Wie schon gewohnt bot die Cosmopolitan-Lounge darüber hinaus (natürlich kostenfrei) unter anderem auch Fußmasseure und Stylisten.

Diese und noch sehr viele weitere bespielte Nebensäale war freilich auch einem eher geschäftlichen Zweck gewidmet: Denn, man muss es einfach sagen: Die Immobilienbranche feiert zwar gerne. Sie macht aber auch sehr gerne Geschäfte. Und am liebsten ist es ihr, wenn sie beides miteinander verbinden kann.