Immobilien Magazin

WILLKOMMEN BEI DEN GELDWÄSCHERN

Es ist weder Panama noch die Schweiz, auch kein Eiland im Atlantik. Wer sein Geld im Schatten parken möchte, der tut es am besten in "plain sight" in der deutschen Nachbarschaft - und investiert in Immobilien.

Autor: Romana Kanzian

In verhaltenem Tempo rollt die schwarze Mercedes-Limousine über den Kudamm. Hinter dem Steuer des Luxusklassewagens sitzt ein 25-jähriger Hartz-IV-Empfänger. Seinen aufwendigen Lebensstil finanziert er mit dem Verkauf harter Drogen. Joe, dessen eigentlicher Vorname an einen Propheten erinnert, investiert seine Barerträge sofort wieder: in Clubs, Nutten, schnelle Autos. Seine Hintermänner dagegen sitzen woanders - und investieren auch anders.

Im Sommer 2018 gelang den deutschen Behörden ein spektakulärer Schlag gegen das organisierte Verbrechen. Rund 77 Immobilien wurden beschlagnahmt. Beamte durchkämmten zeitgleich mehrere Adressen in Berlin und Brandenburg. Der Verdacht: Geldwäsche in großem Stil. Im Visier der Staatsanwaltschaft Berlin: arabischstämmige Familienclans. Beschlagnahmt ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.