immoflash

ZBI eröffnet Wiener Standort

Nach Kauf von Wohngarten will man in Wien weiter wachsen

Autor: Charles Steiner

Nachdem die ZBI Zentral Immobilien Boden Gruppe Mitte Mai mit dem Ankauf des Wohngarten Simmering eines der bislang größten Tickets in Wien erworben hatte und damit in den österreichischen Markt eingetreten war (immoflash berichtete), hat der deutsche Investor nunmehr eine eigene Wien-Niederlassung gegründet. Diese befindet sich in der Alten Börse in den Räumlichkeiten der Union Investment, die Betreuung des neuen ZBI-Standorts übernehmen Filip Rosa als kaufmännischer Investmentmanager und Ernst Strohmayer als technischer Projektleiter.

"Nach dem Erwerb des Objekts Wohngarten war die Eröffnung der Niederlassung der konsequente Schritt, um auch in Zukunft weiter im deutschsprachigen Raum zu wachsen", sagt Jörg Kotzenbauer, CEO der ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe. "Damit sind wir ab sofort an 36 Standorten in Deutschland, Luxemburg und Wien vertreten."

Mit dem Markteintritt in Österreich hatte die ZBI für Aufsehen in der Branche gesorgt: Das Projekt Wohngarten in Wien Simmering ist aktuell mit einer vermietbaren Fläche von rund 35.300 Quadratmetern das größte Wohnbauprojekt in Wien. Es umfasst in Summe 682 frei finanzierte Mietwohnungen sowie rund 1.950 Quadratmeter Gewerbefläche im straßenseitigen Erdgeschossbereich. Invester United Benefits hatte den Deal für eine Wiener Investorengruppe die Transaktion strukturiert. Der Verkauf erfolgt in Form eines Forward-Share-Deals.