immoflash

Banksy steigert Immobilienwerte

Kunst bringt deutliche Wertsteigerung

Autor: Charles Steiner

Dass Kunst Immobilienwerte steigern kann, ist bereits bekannt. Was den Fall des berühmten, jedoch geheimnisvollen Street-Art-Künstler Banksy betrifft, gibt es sogar konkrete Zahlen dazu, die vom Portal Diys.com in Großbritannien erhoben worden sind. Teilweise seien die Wertzuwächse sogar erheblich: Das Banksy-Wandbild "Hula-Hooping Girl" habe demnach zum größten Anstieg des Verkaufspreises einer Immobilie geführt. Die Immobilien in der Rothesay Ave im britischen Nottingham wurden im Vergleich zu den umliegenden Gebieten um 1401 Prozent mehr verkauft. So kostet ein Objekt im Schnitt über drei Millionen Euro, während in der Umgebung nur etwas mehr als 200.000 Euro fällig seien.

An zweiter Stelle steht das Wandbild "Well Hung Lover" in Bristol. Das komische Wandbild hat zur Wertsteigerung des Immobilienwerts in der Frogmore Street um 320 Prozent beigetragen. Immobilien in der Frogmore Street werden für durchschnittlich 1.446.344 Euro verkauft, was 1.102.055 Euro mehr ist als der durchschnittliche Verkaufspreis von 344.289 Euro. Das Wandbild "Tesco Sandcastle" in Hastings belegt den dritten Platz. Das symbolische Wandbild hat den Wert der Immobilien am Pelham Place um 170 Prozent erhöht. Immobilien an der Straße mit Strandblick werden in der Regel für 902.790 Euro verkauft, was fast dem Dreifachen des durchschnittlichen Immobilienverkaufspreises von 334.781 Euro in der Umgebung entspricht.

Übrigens: Nachdem kaum jemand weiß, wer hinter Banksy steht, kann man ihn als Immobilienentwickler auch schwer buchen. Mit ein bisschen Glück kann es aber passieren, dass er gerade zufällig eine Mauer/Wand behübscht. Man darf die Hoffnung also nicht aufgeben.