immoflash

Immobilien ziehen noch mehr Geld an

Dafür ändert sich Investmentverhalten

Autor: Charles Steiner

Die globale Coronapandemie dürfte sich langsam aber sicher in der Zielgeraden befinden, weltweit finden wieder Lockerungen der strikten Eindämmungsmaßnahmen statt und immer mehr Menschen sind geimpft. Damit ist auch die Immobilienwirtschaft selbst auf den Weg zurück in die Normalität, wenngleich die Investmentaktivitäten während der Pandemie nie abgebrochen sind, sondern eher im Gegenteil. Auch während der Lockdowns haben sich die Märkte als durchaus stabil und attraktiv erwiesen. Jetzt, wo sich die Pandemie langsam in kontrollierbare Sphären entwickelt, sind sich die Branchenführer einig, dass Immobilien auf jeden Fall von den Auswirkungen profitieren werden, wenngleich es bei den Assetklassen durchaus Verschiebungen bei den Investments geben dürfte, geht aus dem aktuellen "Emerging Trends in Real Estate"-Report von PwC hervor. Trotz aktueller Inflationsrate von zwei Prozent in der Eurozone liegen die Renditen immer noch im akzeptablen Bereich. Und: Global gesehen werden Immobilieninvestments nicht mehr nur eine Anlagealternative sein, sondern eine wesentliche Komponente im Anlageportfolio. Das dürfte eine tektonische Verschiebung des Kapitals mehr in Richtung Immobilien auslösen.

Doch bei den nachgefragten Immobilien dürften Kapitalverschiebungen einsetzen: Noch ist laut dem Report noch nicht klar abschätzbar, inwiefern sich Fernarbeit weiter entwickeln dürften. Allerdings lässt sich bereits absehen, dass attraktive Büroimmobilien mittlerweile mehr leisten müssen als einen Arbeitsplatz. Durch den Wandel an Arbeitsplätzen werden nur mehr hochwertige Bürogebäude nachgefragt werden, in denen einerseits die neue Arbeitswelt zelebriert werden kann und die andererseits über hohe nachhaltige Standards verfügen. Büroimmobilien, die diese Standards nicht erfüllen, werden mit einem deutlichen Nachfragerückgang konfrontiert werden.

Hingegen haben sich Wohn- sowie Logistikimmobilien als Investors Darling erwiesen. Hier haben im Vorjahr die Investmentaktivitäten auch spürbar angezogen. Während Wohnimmobilien besonders wegen der Sicherheit der Anlage geschätzt werden, haben Logistikimmobilien durch das verstärkte Wachstum des E-Commerce profitiert.