immoflash

Invesco entert dänischen Wohnmarkt

Wohnprojekt in Kopenhagen erworben

Autor: Charles Steiner

Der globale Immobilien-Investmentmanager Invesco Real Estate hat gemeinsam mit seinem lokalen Partner Rubik Properties das Wohnprojekt Grønttorvet in Valby, einem Wohnviertel im Westen von Kopenhagen, erworben und vollzieht damit den Eintritt in den dänischen Immobilienmarkt. Mit dem Grønttorvet werden durch die FB Gruppen bis Ende 2020 191 Wohneinheiten entwickelt, es ist Teil eines größeren Stadtentwicklungsprojekts in der dänischen Hauptstadt. Als Kaufpreis wurden rund 60 Millionen Euro angegeben.

Mit dem Erwerb des Projekts und dem Markteintritt in Dänemark habe Invesco bereits bestehende Wohninvestments in Deutschland, Spanien, den Niederlanden, Tschechien und Großbritannien ergänzen wollen, so der Investmentmanager in einer Aussendung. Damit erhöht sich das Gesamtvolumen des paneuropäischen Wohnimmobilien-Portfolios auf rund 2 Milliarden Euro. John German, Managing Director - Residential Investments bei Invesco: "Diese Akquisition ist Teil der von uns angestrebten breiteren Aufstellung unseres europäischen Wohnimmobilienportfolios. Der Mietmarkt von Kopenhagen ist in den vergangenen zehn Jahren um rund 4% pro Jahr gewachsen. Wir glauben, dass die Nachfrage das Angebot an modernen Wohnprodukten in Zukunft weiter übersteigen wird, und rechnen daher mit einem Aufwärtsdruck auf die Mieten, der zu stabilen und langfristig steigenden Einnahmen beitragen wird."