immoflash

REInvest kauft in Londoner City

Neu errichtetes Bürogebäude in der Lombard Street

Autor: Stefan Posch

Der Luxemburger Asset- und Investment-Spezialist REInvest Asset Management hat die Anfang 2019 fertiggestellte und prominent gelegene Büroimmobilie 30 Lombard Street für den paneuropäisch investierenden Fonds DEREIF SICAV FIS erworben. Hauptinvestor des in Luxemburg aufgelegten Immobilienspezialfonds ist eine große deutsche Versicherungs-gesellschaft. Über das Investitionsvolumen haben die Partner Stillschweigen vereinbart. Das Gebäude wurde komplett für 15 Jahre an die Vermögensverwaltungsgruppe St James's Place Wealth Management vermietet.

Das neu errichtete Objekt verfügt über neun Ober- sowie ein Untergeschoß und ein Souterrain. Auf rund 5.500 m² finden Büro- und Nebenräume sowie im neunten Stock eine Terrasse mit Skylineblick Platz. Im Souterrain befinden sich 76 Fahrradstellplätze. Das Gebäude wurde mit dem britischen Nachhaltigkeitszertifikat Breeam „Excellent“ ausgezeichnet. „London zeigt sich nach wie vor als robuster und widerstandsfähiger Markt, der gute Investmentmöglichkeiten und sehr attraktive Ankaufsrenditen bietet. Auch die laufenden Brexit-Verhandlungen wirken sich in unserem Segment nicht spürbar aus, so dass wir von einer nachhaltig positiven Entwicklung ausgehen“, erklärt Hans Stuckart, geschäftsführender Vorstand von REInvest Asset Management. „Aufgrund unseres hervorragenden internationalen Netzwerks konnten wir uns dieses Premium-Objekt sichern. Mit einem langfristigen Mietvertrag und einem sehr guten Mieter passt es perfekt zu unser Anlagestrategie.“ „London ist aufgrund der Lage, der Dynamik und der hohen Transparenz des Marktes die Finanzmetropole Europas. Die Bedeutung als Eingangstor zu Europa für internationale Investoren wird mittel- und langfristig auch nicht an Relevanz verlieren. Damit wird London als Investitionsstandort attraktiv bleiben“, erläutert Martin Nolting, Executive Director Business Development. „Dafür spricht auch, dass viele Unternehmen aus den Bereichen Technologie, Medien und Telekommunikation in den letzten Jahren hier Büroflächen erworben haben.“