immoflash

Süba expandiert nach Deutschland

Hallmann sieht Meilenstein für Unternehmen

Autor: Stefan Posch

Der österreichische Bauträger Süba wird gemeinsam mit Alleineigentümer Klemens Hallmann nun nach Deutschland expandieren. Erklärtes Ziel ist laut dem Unternehmen, das in Österreich erfolgreiche Konzept auch für den deutschen Markt zu etablieren. Dabei will die Süba auch in Deutschland auf ressourcenschonendes und nachhaltiges Bauen, sowie Reduktion fossiler Energieträger und systematische Verankerung alternativer Energiesysteme setzen.

„Ich bin mit Deutschland seit vielen Jahren persönlich stark verbunden und dort bereits seit über 15 Jahren als Investor tätig“, erklärt Klemens Hallmann. „Die Expansion der Süba auf den deutschen Markt ist ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte der Hallmann Gruppe.“

Die Süba AG, 100prozentige Tochtergesellschaft der Hallmann Holding, führt die deutschen Geschäfte operativ aus ihrer Unternehmenszentrale in Wien. Süba-Vorstand Heinz Fletzberger verantwortet damit zukünftig auch die Entwicklung des Unternehmens auf dem deutschen Markt. Die Aktivitäten in Deutschland werden zukünftig unterstützt durch die Süba Deutschland Bau- und Projektmanagement GmbH mit Sitz in München. Geschäftsführer dieser Tochtergesellschaft ist Albert Heinermann.

Der Unternehmer Klemens Hallmann übernahm einer ersten Beteiligung im Jahr 2016 mit seiner Hallmann Holding den Wiener Bauträger im Jahr 2018 zur Gänze.

Süba-Vorstand Heinz Fletzberger zieht eine positive Zwischenbilanz: „Dank dem Einstieg von Klemens Hallmann vor fünf Jahren können wir auch für 2020 neuerlich mit einem Rekordergebnis aufwarten: Aktuell hat die Süba nachhaltige Immobilienprojekte mit rund 500.000 m² Nettofläche im Gesamtvolumen von über zwei Milliarden Euro in Entwicklung. Davon sind rund 320.000 m² reine Wohnfläche - das heißt, wir können in den nächsten Jahren rund 5.000 Wohnungen fertigstellen.“